deutsch
englisch
niederländisch
Energiequellen   Hautec-Logo italienisch
spanisch
russisch
» » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » » 
Home Wir über uns Referenzanlagen Produkte Prospekte Fachpartnerportal Seminare Support Bedienungsanleitungen AGB's Impressum Datenschutz
Die unterschiedlichen Energiequellen in Verbindung mit Wärmepumpen
Die unterschiedlichen Energiequellen in Verbindung mit Wärmepumpen
Sole-Wasser Wärmepumpen Wasser-Wasser Wärmepumpen Luft-Wasser Wärmepumpen Warmwasser Wärmepumpen Energielabel
   

Sole-Wasser Wärmepumpen

Im Erdreich herrschen zu allen Jahreszeiten relativ gleichmäßige Temperaturen, die mit Hilfe einer HAUTEC-Sole-Wasser-Wärmepumpe auf ein brauchbares Temperaturniveau gebracht werden. Zur Nutzung der Erdwärme gibt es drei Möglichkeiten:

1. Im Garten wird während der Bauphase ein Erdkollektor horizontal verlegt. Dieser nimmt die Energie aus dem Erdreich über die im Kollektor-Rohr befindliche Flüssigkeit (Sole) auf und leitet diese an die Wärmepumpe weiter. Durch die Wärmepumpe wird die Umweltenergie in Heizenergie umgewandelt. Die abgekühlte Sole-Flüssigkeit wird wieder in das geschlossene Erdkollektorsystem zurückgeleitet und nimmt dort wieder Energie auf.

2. Der Energiezaun als Wärmequelle bietet insbesondere für die Heizungsmodernisierung und für Neubauten mit Wärmepumpen eine kostengünstige Möglichkeit, ein Absorbersystem (z.B. Energiezaun) noch nachträglich zu installieren. Er nutzt - ähnlich wie ein Solarkollektor - auch die direkte Strahlung unserer Sonne.

3. Die Erdsonde wird vertikal ca. 30 bis 100 m  tief in das Erdreich gebohrt und funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie der horizontale Erdkollektor. Die Sonde benötigt weniger Platz und ist dadurch auch als Kollektorsystem für Heizungsmodernisierungen mit Wärmepumpen sehr geeignet.

Schema-Sole-Wasser 
   

Wasser-Wasser Wärmepumpen

Eine Möglichkeit, die Erdwärme zu nutzen, ist die Entnahme der Energie aus dem Grundwasser. Hierfür werden zwei Brunnen benötigt. Aus einem Brunnen wird Wasser entnommen und durch den Wärmetauscher der Wärmepumpe gepumpt. Diese nutzt die darin enthaltene Energie. Über den zweiten Brunnen wird das nun ausgekühlte Wasser wieder in die Erde zurückgeleitet. Bei Nutzung anspruchsvoller Wasserqualitäten bietet HAUTEC einen besonders hochwertigen EC-Edelstahl Verdampfer an.

EC-Verdampfer

Ein System ist nur so effektiv wie seine Bauteile. UndEC-Wärmetauscher genau denen schenken wir bei HAUTEC besondere Aufmerksamkeit. Das gilt auch für die Wärmetauscher. Das Ergebnis:

Der HAUTEC EC- Edelstahl- oder Titan-Verdampfer. Vorteile des EC-Verdampfers: Der EC-Verdampfer hat geringe Druckverluste und eine perfekte Wärmeübertragung. Hohe Flächenreserven und geringe Pumpenenergie sorgen für hohe Jahres-Arbeitszahlen und verbessern damit für Jahre in hohem Maße die Wirtschaftlichkeit der Wärmepumpe. Der Einsatz von Edelstahl oder Titan gewährleistet ein höchstes Maß an Sicherheit gegen Korrosionsschäden. Die sonst an den Lötverbindungen mögliche Korrosion entfällt. HAUTEC EC-Verdampfer aus Edelstahl 1.4404 sind Edelstahl geschweißt und "froststabil".

Schema-Wasser-Wasser 
   

Luft-Wasser Wärmepumpen

An einer unauffälligen Stelle im Garten oder im Haus aufgestellt, liefert die Außenluft-Wärmepumpe den größten Teil der Heizenergie.


HAUTEC Luft-Wärmepumpen können ganzjährig Ihr Haus heizen. An extrem kalten Tagen kann ein Elektroheizstab oder der vorhandene Heizkessel zugeschaltet werden.

Eine spezielle Anwendung der Außenluft-Wärmepumpe ist die Nutzung zur Erwärmung des Wassers Ihres Schwimmbades.

 
Schema-Luft-Wasser 
   

Warmwasser Wärmepumpen

Energie zum Null-Tarif

Die Warmwasser-Wärmepumpen-Systeme nutzen regenerative Energien für Sie - und schonen ganz nebenbei die Umwelt. Denn Hautec-Warmwasser-Wärmepumpen-Systeme nehmen einfach das, was da ist - Sonnen und Umweltenergie - um damit Ihrem Haus eine optimale Warmwasserbereitung zu bieten.

Rund 70 Prozent der benötigten Energie stammt direkt aus der Umwelt. Lediglich 30 Prozent werden durch Antriebsenergie ergänzt. Bis zu 65 Grad Wassertemperatur können so effektiv erreicht werden, selbst der Legionellenschutz zur Erhaltung der Wasserqualität wird ohne Zusatzheizung gewährleistet - "eine Rechnung, die aufgeht", sind sich Hautec-Kunden im Hinblick auf Kosten und Nutzen einig.

Mit zwei verschiedenen Technik-Konzepten bietet Hautec seine Abluft-/ Umgebungsluft-Warmwasser-Wärmepumpen an. Unterschieden wird dabei zwischen der Luft-Wasser-Wärmepumpe und Wasser-Wasser-Ausführung. Erstere arbeitet mit der Wärme aus einem Raum, beispielsweise dem ungeheizten Vorratskeller oder mit der Wärme aus einem Rückgewinnungs-Abluftsystem. Wird die Luft aus dem Vorratsraum verwendet, kühlt dieser praktischerweise gleichzeitig seine Temperatur etwas herunter, während die Wärmequelle zur Warmwasserbereitung genutzt werden kann. Die Wasser-Wasser-Wärmepumpe hingegen nutzt den Heizungsrücklauf. Im Winter dient dabei vorgewärmtes Rücklaufwasser, beispielsweise das einer Fußbodenheizung, als Wärmequelle. Vor dem Hintergrund dieser und anderer technischer Unterschiede bleibt bei beiden Systemen jedoch festzuhalten: Umweltbewusster und wirtschaftlicher zugleich kann eine Warmwasserversorgung nicht sein. Schließlich nutzen beide Systeme einen großen Anteil der Umwelt- und Sonnenenergie. Übrigens, einfache Installation, leichte Bedienung und ausgereifte technische Bauteile machen die Hautec-Warmwasser-Wärmepumpen-Systeme komplett.

Ärgern Sie sich etwa immer noch über zu hohe Energiekosten? Dann fragen Sie doch mal Ihre Umwelt - und Hautec.

Schema-Warmwasser